Hier bin ich Zuhause
Mein Haus, Atelier, Hof und Garten bieten viel Platz für Erholung, Inspiration, Kreativität, Entwicklung und bei sich Ankommen. Ob einzeln oder in der Gruppe, alles ist möglich.
 
Mein Haus steht im oststeirischen Hügelland mit Blick auf das Raabtal und den Schöckel, inmitten eines Gartens, abseits von der dörflichen Enge. Ich lebe hier seit 20 Jahren und mittlerweilen trägt dieser Platz eindeutig meine Handschrift. Der Garten weit auslaufend mit 2 Biotopen, eines für die Fische und eines zum Abkühlen im Sommer, umgrenzt von einem „Bambuswald“, Sträuchern und Bäumen, endend in einen kleinen Obstgarten. Der Garten ist eine gesunde Mischung aus Wildheit und Gezähmtheit, an dem vieles Platz hat und sein darf. Es gibt einen überdachten Hof, in dem im Sommer Platz für Sommerküche und Nächtigung sowie ungezügelter Kreativität im Freien ist und der von meinem Atelier begrenzt wird.
Das Haus selbst ist alt, renoviert und somit mit dem Standardkomfort versehen, der heute üblich ist. Auch hier spüre ich überall meine gestalterische Kraft, die vor allem meiner Weiblichkeit und Spiritualität Rechnung trägt. Sonne durchflutet den ganzen Tag mein Haus und da es auf der Kuppe eines Hügels steht, kann mein Blick weit schweifen und wird nicht eingeengt.
Im Obergeschoss gibt es seit dem letzten Jahr eine Besonderheit, eine Terrasse in Form eines Schiffsbugs. Hier bin ich fast auf Höhe der Baumkronen und fühle mich besonders frei und empfänglich. Dies ist meine Relaxzone mit Urlaubs-flair, die einlädt, innezuhalten, zur Ruhe zu kommen, bei sich zu landen, frei und leer zu werden und sich inspirieren zu lassen.
Ich habe über viele Jahre an meinem Platz weibliche Elemente eingefügt, die nun immer mehr spürbar sind und mich in meinem weiblichen Wachstum stärken. Es gibt seit Jahren eine riesige Feuerstelle, viele versteckte Plätze zum Verweilen, Loslassen, Durchatmen, einige besonders meditative Ruhepole, vor allem die plätschernden Wasserplätze und viel Platz zum kreativ sein. Der Schutz der Natur ist eine große Ressource, die ich brauche und schätze.
Ich habe hier schon viel erlebt, von Frauenritualen im Jahreskreis, Frauengruppen, Kreativwochen, Ausstellungen, Lesungen, Performances, Konzerten bis hin zu Frauen und Männerkreisen, Relax- und Kreativtagen, Bewusstseinsbildung, Trommelgruppen, Jeuxgruppen, philosophieren und diskutieren, Sommerkino und vielem mehr.
Nun möchte ich meinen Platz noch weiter öffnen. Als Frauenplatz möchte ich diesen aufbereiteten Boden auch anderen Schwestern, Wegbegleiterinnen, Freundinnen, Wegbereiterinnen, Künstlerinnen und spirituellen Frauen zur Verfügung stellen. Er ist von Frühjahr bis Herbst nutzbar, da ich keinen Gruppenraum bereitstellen kann. Mein Traum: ein Frauentempel, der ganzjährig Platz für Aktivitäten bietet.
Ob tageweise, wochenweise oder wochenendweise buchen, alles ist möglich. Gut angebunden an das öffentliche Verkehrsnetz. Meine Nachbarin betreibt eine Frühstückspension, die also auch Nächtigungen für mehrere ermöglicht, ebenso sind viele Parkplätze vorhanden.